KulturAXE
Home

English

KulturAXE news feed
PLAGIAT

Caroline Fekete-Kaiser, KulturAXE
Wien, Sep 05

PLAGIAT  (das) ist die Vorlage fremden geistigen Eigentums bzw. eines
fremden  Werkes  als eigenes Werk oder als Teil eines eigenen Werkes.
(Quelle: Wikipedia, freie Enzyklopädie)
Plagiarus, lat., Plünderer, plagium (Menschenraub)

Plagiatoren und Plagiatorinnen des Informationszeitalters und dieser Welt vereinigt Euch, denn die Jagd auf Euch ist offiziell eröffnet, Euer Tun als Plagiatproblem entlarvt, Anleitungen zur Bekämpfung dessen füllen den Webspace und Plagiatfälle sorgen für Vollbeschäftigung im Strafrecht. Plagiate verkörpern also einen wahren Unwert und daran hat sich nichts geändert seit Fidentinus die geistigen Ergüsse des römischen Dichters Martial als die eigenen ausgab. Martial erboste darob dermaßen, dass er dies mit der Freilassung eines Sklaven verglich, als Menschenraub (plagium). Im Versuch diesen Gedankengang nachzuvollziehen, drängt sich mir der Verdacht auf, Martial hätte wiederum seine Einfälle denen seines, griechischen?, Sklaven entlehnt... wir hätten es also hier mit einem klassischen Fall des Doppelplagiats zu tun. Interessant, jedoch nur eine auf weibliche Intuition basierende vage Vermutung, daher beschränken wir uns auf das Faktum, dass Martial den Begriff Plagiat kreierte und mit der Wertigkeit der Ächtung versah. Die heutige Gesellschaft sieht das nicht anders, Plagiate gelten als Fehlverhalten, das den Plagiator, sofern enttarnt, zum Schadenersatz verpflichtet. Der Ideenraub, der unautorisierte Zugriff auf Gedankeninhalte anderer, mutiert heute zum brandaktuellen Thema. Wissen und Information, das Gold des 21. Jahrhunderts, patentiert, geschützt, bewacht, und gleichzeitig publiziert, veröffentlicht, in Umlauf gebracht, eine Conditio sine qua non im internationalen Repräsentationsprozess, ohne welche das Schaffen per se quasi nicht existiert. Das „geistige Eigentum”, als Idee und Begriff von Philosophen wie Kant und Locke definiert, geschützt durch Weltorganisationen, wie der WIPO (World Intellectual Property Organization) versus freien Austausch von Wissen und Ideen, auch „Open Content” oder „Freie Inhalte”. Plagiate, also Anarchostreiche, Werke moderner Kulturpiraten, vergreifen sich gerne am oben zitierten Gold, sind fixer Bestandteil kultureller Gegenbewegungen wie der Neoismus, Underground-Philosophie und subkulturelles Netzwerk. „Wir sind stolz zu plagiarisieren. Das Original zählt null...” (zit. fatakarabina). Hier leben die wahren Plagiate, im Reich der Kommunikationsguerillas, der Paradoxe, Fälschungen, kollektiven Pseudonyme und multiplen Identitäten, und werden zum wahren Wert... Und ganz persönlich, sah ich mich bislang bemüht auf den Vorwurf des Plagiats, die Bastion der weiblichen Authentizität und Intuition zu verteidigen und auch gelegentlich mit „corporeal identity” zu antworten (siehe Abb., übrigens eher ein Simulacrum, Abbild-Trugbild), so skandiere ich jetzt:  lasst die Sklaven frei!

Lit: Monty Cantsin, Book of Neoism; Jean Baudrillard: Simulacra and Simulation (Body, in Theory: Histories); Noam Chomsky: Media Control, Europa-Verlag, Hamburg 2003; Christine Schöpf, Gerfried Stocker, Memesis - The Future of Evolution, 1996; Florian Rötzer, Memetik und das globale Gehirn, 1996, (http://www.heise.de/tp/r4/artikel/2/2079/1.html).

Erscheint im Buch: Die Enzyklopädie der wahren Werte. Die Wiederkehr des Gleichen in Architektur, Design, Lifestyle und Politik. Ein Passagenwerk. Jan Tabor, Künstlerhaus Wien, 2005

Caroline Fekete-Kaiser
Aktuell:
Acquired Collaboration
Recent:
2015 STREET PHOTOGRAPHY
2015 GROWING BRIDGES

Archiv:
2014 YEAR OF THE HORSE
2014 20 JAHRE FREIHEIT
2013 Jahresausstellung
2013 GAP STORIES

Konzept
Ausstellung I
Ausstellung II


2013 ART & DESIGN SALON

Konzept
Präsentation im Moped
Videos


2012 Storytellers
2012 From KulturAXE with love!
2011 EBook Ausstellung

In Wahrheit bin ich ...
DOKU
KulturAXE 1995-2010


2010 2GETHER x 15

Sisonke 2010
Sisonke Ausstellung
Sisonke Lesung
Sisonke Events
Sisonke Ehrenschutz
Sisonke KünstlerInnen
Sisonke Partners & Support


Buch (pdf)
Konzept
Projekte
KünstlerInnen
Stories Wien Tokio
Rezepte
Performances
Ausstellung
Powered By


2009 FILM SCREENING VIEDEN PRESSBURG

Ausstellung
Workshop
Bericht (pdf)
POWERED BY


Ostseeatem Doku
Eröffnung und Lesung
Austellung Hörbilder
Die Autoren
Das Buch
Das Baltikum
POWERED BY


2009 Eat Your City (pdf)

CLOSE ENCOUNTERS Wien, Bratislava, Budapest
Bericht
Termine
SOHO in OTTAKRING
Ausstellungen SOHO
Exhibit I KulturAXE
Exhibit II KulturAXE
Powered by
Links


2008 Ebook Esteplatz
ebook Esteplatz (pdf)


International Art Nite Doku
International Art Nite


FOTOS & BERICHT (pdf)
Filmpräsentation Micropaintings
ART BRUT Präsentation
12 Jahre KulturAXE


Sisonke 'togetherness'
Sisonke Programm Wien
CC Design Catwalk 2007
CC Design Catwalk Credits
Sisonke Musik
Sisonke Kino
Sisonke News (pdf)
Sisonke Partner
Sisonke Links
CCDC Links Fotos
Sisonke CCDC Review


2006 Spirit of Mozart
2006 Nur Für Dich

ONDA LATINA FESTIVAL
CRUZAR FRONTERAS
MAK NITE


O A S E Festival
O A S E Report
O A S E Festivalprogramm
O A S E Open Air Kino
O A S E Network
O A S E Powered By
Open Art Space Esteplatz 2005 (pdf)


2004 Streets of Heaven
2003 CATA
2003 Cityscapes
2003 Paesaggio di Desiderio
2003 KUNST-AUKTION
2002 100 Gesichter
2001 Personality Show
2000 Cherub
2000 Zone Kunst 3
1999 AXE ART CLUB

Jahresprogramm:
Rückblick 2009
Rückblick 2008
Rückblick 2006
Rückblick 2005
Rückblick 2004
Rückblick 2003
Rückblick 2001

2009 EAT-ART TRANSKULTURELL
2008 KÜNSTE DER BEGEGNUNG, ELKE KRASNY
2005 OSTEUROPA
2005 PLAGIAT
2004 AUGENBLICK ZEIT
2002 EINE TRANSNATIONALE EUROPÄISCHE GESCHICHTE
2002 NEUER NOMADISMUS, MIGRATION, MOBILITÄT
2002 UTOPIA KOMMUNIKATION


2004 Kunstsymposium


2/2009 (pdf)
1/2009 (pdf)
2007 (pdf)
1/2006 (pdf)
1/2005 (pdf)
2/2002
1/2002
4/2001


Buch TRANSCULTURAL EAT-ART JAPAN-AUSTRIA (pdf)
2008 KATALOG Close Encounters (pdf)

Report 2006
Programm 2006
Anreise 2006
Archiv:
2005: Report
2004: Resultate
2003: Resultate
2002: Impressionen
Flashback 1991-2005
Publikationen


2009 Pfingstworkshop
2009 Pfingstworkshop (pdf)

get ubuntu

libxml2





KulturAXE - transnationale Kommunikation & Kunstaktion
Sechsschimmelgasse 14/9, A-1090 Wien, Austria
Tel: 0676 / 9111 609, Email: info@kulturaxe.com
Copyright © 2000-2016  KulturAXE, wenn nicht anders vermerkt.