KulturAXE
Home

English

KulturAXE news feed
SISONKE

Design zum Miteinander *
Design zur Armutsbekämpfung

Interkontinentales Projekt Südafrika - Österreich - Slowakei

SISONKE Art & Design Events 2010 '7 COLOURS'

Strandbar Herrmann Wien

5. - 6. Juni 2010

Ehrenschutz

Mag.a Renate Brauner, Vizebürgermeisterin der Stadt Wien

S.E. Botschafter Xolisa Mabhongo, Südafrikanische Botschaft Wien

Bezirksvorsteher Erich Hohenberger, Wien 1030

7 COLOURS
SISONKE CROSS CONTINENTAL DESIGN CATWALK

Samstag, 5. Juni 2010, 20 Uhr 30
Strandbar Herrmann, 1030 Wien

Eine Design-Performance zum Miteinander zwischen den Kontinenten und zur Armutsbekämpfung - eine spartenübergreifende Bühnenproduktion zwischen Österreich, Südafrika und der Slowakei, die Schmuck und Modedesign, zeitgenössischen Tanz, Live-Musik, Video und Poesie verbindet. SISONKE bedeutet 'Miteinander' in Zulu und entstand als Kunst- und Designprojekt durch die Zusammenarbeit von KulturAXE Wien und IMFUNDISO Südafrika. Die Schmuckdesign-Bildungsinitiative IMFUNDISO wurde 2001 von Isaac Nkwe in Südafrika für historisch benachteiligte Jugendliche gegründet und von Nelson Mandela für Armutsbekämpfung geehrt. Die 7 COLOURS Performance präsentiert Schmuck und Mode von Imfundiso, der Kunstakademie Bratislava und von DesignerInnen aus Österreich, Slowakei und Südafrika in den sieben Farben der südafrikanische Alltagsgeschichte 'Seven Colours of Sunday'.

Am ersten Tag mit strahlendem Sommerwetter, nach vielen Regentagen, fand wie geplant am Abend des 5. Juni 2010 der 7 COLOURS SISONKE Cross Continental Design Catwalk, eine interdisziplinäre Bühnenproduktion von österreichischen, slowakischen und südafrikanischen Künstlern und Designern, statt. Die Veranstaltung wurde von S.E. Botschafter Xolisa Mabhongo, Südafrikanische Botschaft Wien und Herrn Dr. Heinz Müller, Technischer Direktor des Unternehmens DCM DECOmetal, dem SISONKE Goldsponsor, eröffnet. Durch das Programm führte MC Joseph Baily, FM4.

Es folgte eine Kurzvorstellung der südafrikanischen Schmuckdesign-Schulen Imfundiso durch dessen Gründer und Leiter, Isaac Nkwe begleitet von einer Videoprojektion. Danach fanden zwei Poesie Performances statt - von Camilo Antonio, dem Gründer von Urbannomadmixes Wien, mit dem Titel „A reflection on human mutuality” und von dem international bekannten südafrikanischen Schriftsteller und Poeten Lesego Rampolokeng, der die Alltagsgeschichte „The Seven Colours of Sunday” schriftlich und filmisch erfasst hatte. (=eine Geschichte über das Miteinander der Familie, die sich traditionellerweise am Sonntag zu einem Mahl vereint aus 7 Speisen in 7 Farben.)

Zur Live-Musik der SISONKE Stage Bands von Prince Zeka (mit den MusikerInnen Rafiq Varind, Didier Uwayo, Karl Ritter, Sandara Lawson und Alee Thelfa) und der südafrikanischen Band REBEL ARMY (Katlego Mphago, Tsietsi Nkoe, Tebogo Mogotsi, Godfrey Mathe und Kgomotso Mphago) wurde dann der 7 Colours CCDC von den sechs Tänzerinnen der Street Dance Academy Bratislava und von weiteren acht Darstellerinnen aus Wien präsentiert. Die Choreographie wurde von der SDA Bratislava und von Michaela Wagner gemeinsam geleitet. In sieben ineinander fließenden Szenen, die jeweils die Farben der 7 Speisen der südafrikanischen Alltagsgeschichte reflektierten, trugen die Darstellerinnen Ensembles der ModedesignerInnen Birgit Indra/A, Aubrey Ramatla/RSA und Matsatsi Matlou/ RSA, sowie von den SchmuckdesignerInnen von Imfundiso Südafrika und von den österreichischen Designerinnen Andrea Auer, Gerdi Barnstorf und Susanne Hammer.

Die Tribünen des Pavillons der Strandbar Herrmann ergaben eine großflächige Bühne in L-Form mit rund 160 m2, die durch Lichtprojektionen der 7 Farben auf die Darbietung einstimmten. Den Abschluss bildete eine Szene, die in allen Farben gehalten war und alle DarstellerInnen auf der Bühne versammelte, sowie ein südafrikanisches Buffet mit den Speisen der „7 Colours of Sunday”. Bei freiem Eintritt wurde dieser schöne Sommerabend in der Strandbar Herrmann von 3.000 BesucherInnen genossen. Zugleich war der 7 Colours CCDC teil des Donaukanaltreiben Festivals.

„7 COLOURS”

Design aus dem Stoff einer Alltagsgeschichte aus Südafrika

7 COLOURS ist ein Bild entlehnt aus der Alltagsgeschichte in Südafrika und wird zum Motiv für die Grundaussage von SISONKE, dem Miteinander zwischen den Kontinenten. Geschichten aus der Alltagskultur führen zu einem besseren Verständnis wie Menschen verschiedener Kulturen denken, fühlen und sich ausdrücken. 7 COLOURS basiert auf einer Alltagsgeschichte aus der Lebenswelt der Bevölkerung in Südafrika, die „Sieben Farben des Sonntags” (Seven Colours of Sunday). Nach einer arbeitsreichen Woche, deren strukturellen Bedingungen und Umstände oft mit familiären Trennungen verbunden war, kam dem Sonntag eine besondere Bedeutung zu. An diesem Tag kommt die Familie traditionellerweise zu einem gemeinsamen Mahl zusammen, das 7 Speisen in 7 Farben am Teller vereint. Es sind die Farben Schwarz (getrocknete Mopane), Gelb (Kartoffel), Orange (Kürbis), Rot (Tomate/rote Rübe), Braun (Fleisch), Weiß (Reis) und Grün (Spinat).

Der international bekannte südafrikanische Schriftsteller, Dramatiker und provokative Performance Poet Lesego Rampolokeng hat die Geschichte der „Seven Colours of Sunday” sowohl schriftlich, als auch filmisch erfasst. Der Kurzfilm wurde zu Beginn der Performance projiziert.

“from the gloom...of factories, shop-floors (& labour holidays then, the mines),
institutions of servitude, of mind-wash & body-smash...
& the clutter of machinery...to the harmony, peace, quiet
Of the lunch-table...at one with nature & the wonders resident in it...

The meal is served...colourful as a rainbow on a plate...



Sonntag, 6. Juni 2010, 20 Uhr 30

Strandbar Herrmann, 1030 Wien

SISONKE BY URBANNOMADMIXES JAMMING POETICS

an evening of „colourfields in togetherness”

Poets from Vienna and South Africa collaged their own works with dancers, musicians and videofilm artists to manifest the diverse ways varied cultures weld colourfields into a matter for human evolution.

Wahlwiener meeting Vienna's Expatriates as Faultliners in the nature of urbannomads ever on serendipity mindsets for new mixes, may yet discover a common ground:
We only want to Give Peace a Dance
und mit dem Publikum einen Festakt zu zelebrieren als deutliches Zeichen
for human mutuality and diversity
gegen alle Formen oder Arten von Diskriminierungen und Fremdenfeindlichkeiten.

It is 10 years ago during Hallamasch, Vienna's festival of Cultures, when Camilo Antonio first brought his poetry to the public space as URBANNOMADMIXES, a loose band of performance artists living and encountering their varied cultural identities in Vienna who celebrate the power of language in audio-visual-motion to bridge human networks while discovering the spirit of compassion that holds them together. This time, Caroline Fekete-Kaiser of KulturAXE brought URBANNOMADMIXES with Soweto performance poet and playwright Lesego Rampolokeng along with other artists from South Africa together at the Herrmann Bar.

With this thought from the American poet Robert Greeley: “Art is a Gate, not a Product,” both performance artists and guests are invited to view themselves as faultlines, like geoplates compelled by fate or fatal attraction dealing with beats and heats from climate & other man-made changes:
moving towards and away from each other;
trying ideas, forms and rhythms;
empowering each one to discover that creative potential;
contributing to an orchestral polyphony of poetic experience.

Performance artists:

Camilo C. Antonio, Gregor Buchhaus, Georg Graf, Hoda Mohajerani, Katlego Mphago, Kgomotso Mphago,
Stefan Mey, Richard Nagy, Tsietsi Nkoe, Franz Karl Prüller, Lesego Rampolokeng, Mayumi Sahara, Alina Serban and Tuareg.

Fotos CCDC: Szymon Olszowski
Foto PoetryJam: Mascha Fekete

Botschafter Xolisa Mabhongo
Caroline Fekete
DCM
Goldsponsor Dr. Müller
Indra Auer
Indra Barnstorf
Indra Barnstorf
Indra
Isaac Nkwe
Prince
Zeka
Rebel Army Ramatla
Sisonke Events
Sisonke Events
VSVU Bratislava
VSVU Bratislava
VSVU Bratislava
VSVU Bratislava
PoetryJam Antonio
PoetryJam Fekete
PoetryJam Mphago
PoetryJam Rampolokeng
Aktuell:
Acquired Collaboration
Recent:
2015 STREET PHOTOGRAPHY
2015 GROWING BRIDGES

Archiv:
2014 YEAR OF THE HORSE
2014 20 JAHRE FREIHEIT
2013 Jahresausstellung
2013 GAP STORIES

Konzept
Ausstellung I
Ausstellung II


2013 ART & DESIGN SALON

Konzept
Präsentation im Moped
Videos


2012 Storytellers
2012 From KulturAXE with love!
2011 EBook Ausstellung

In Wahrheit bin ich ...
DOKU
KulturAXE 1995-2010


2010 2GETHER x 15

Sisonke 2010
Sisonke Ausstellung
Sisonke Lesung
Sisonke Events
Sisonke Ehrenschutz
Sisonke KünstlerInnen
Sisonke Partners & Support


Buch (pdf)
Konzept
Projekte
KünstlerInnen
Stories Wien Tokio
Rezepte
Performances
Ausstellung
Powered By


2009 FILM SCREENING VIEDEN PRESSBURG

Ausstellung
Workshop
Bericht (pdf)
POWERED BY


Ostseeatem Doku
Eröffnung und Lesung
Austellung Hörbilder
Die Autoren
Das Buch
Das Baltikum
POWERED BY


2009 Eat Your City (pdf)

CLOSE ENCOUNTERS Wien, Bratislava, Budapest
Bericht
Termine
SOHO in OTTAKRING
Ausstellungen SOHO
Exhibit I KulturAXE
Exhibit II KulturAXE
Powered by
Links


2008 Ebook Esteplatz
ebook Esteplatz (pdf)


International Art Nite Doku
International Art Nite


FOTOS & BERICHT (pdf)
Filmpräsentation Micropaintings
ART BRUT Präsentation
12 Jahre KulturAXE


Sisonke 'togetherness'
Sisonke Programm Wien
CC Design Catwalk 2007
CC Design Catwalk Credits
Sisonke Musik
Sisonke Kino
Sisonke News (pdf)
Sisonke Partner
Sisonke Links
CCDC Links Fotos
Sisonke CCDC Review


2006 Spirit of Mozart
2006 Nur Für Dich

ONDA LATINA FESTIVAL
CRUZAR FRONTERAS
MAK NITE


O A S E Festival
O A S E Report
O A S E Festivalprogramm
O A S E Open Air Kino
O A S E Network
O A S E Powered By
Open Art Space Esteplatz 2005 (pdf)


2004 Streets of Heaven
2003 CATA
2003 Cityscapes
2003 Paesaggio di Desiderio
2003 KUNST-AUKTION
2002 100 Gesichter
2001 Personality Show
2000 Cherub
2000 Zone Kunst 3
1999 AXE ART CLUB

Jahresprogramm:
Rückblick 2009
Rückblick 2008
Rückblick 2006
Rückblick 2005
Rückblick 2004
Rückblick 2003
Rückblick 2001

2009 EAT-ART TRANSKULTURELL
2008 KÜNSTE DER BEGEGNUNG, ELKE KRASNY
2005 OSTEUROPA
2005 PLAGIAT
2004 AUGENBLICK ZEIT
2002 EINE TRANSNATIONALE EUROPÄISCHE GESCHICHTE
2002 NEUER NOMADISMUS, MIGRATION, MOBILITÄT
2002 UTOPIA KOMMUNIKATION


2004 Kunstsymposium


2/2009 (pdf)
1/2009 (pdf)
2007 (pdf)
1/2006 (pdf)
1/2005 (pdf)
2/2002
1/2002
4/2001


Buch TRANSCULTURAL EAT-ART JAPAN-AUSTRIA (pdf)
2008 KATALOG Close Encounters (pdf)

Report 2006
Programm 2006
Anreise 2006
Archiv:
2005: Report
2004: Resultate
2003: Resultate
2002: Impressionen
Flashback 1991-2005
Publikationen


2009 Pfingstworkshop
2009 Pfingstworkshop (pdf)

get ubuntu

libxml2





KulturAXE - transnationale Kommunikation & Kunstaktion
Sechsschimmelgasse 14/9, A-1090 Wien, Austria
Tel: 0676 / 9111 609, Email: info@kulturaxe.com
Copyright © 2000-2016  KulturAXE, wenn nicht anders vermerkt.