KulturAXE
Home

English

KulturAXE news feed
Landscapes of Desire - Workshops 2006

LOD 2006
Landscapes of Desire
16. Internationales Kunstsymposion
Schloss Fertőrákos, Ungarn, 14. - 29. Juli 2006

AKTZEICHNEN UND MALEREI, 14.7.-29.7.
Jan Fekete, Bratislava/Wien

Workshop nach dem Aktmodell mit Jan Fekete, der an der Kunstakademie Bratislava Aktzeichnen lehrt. Malerische und zeichnerische Erfassung von Figur und Form bilden den Ausgangspunkt. Verständnis illusorischer und realer Materialität. Komposition, kreativer Ausdruck - Automatismus, Gestik, Expressivität, Logik. Freie Wahl der Technik - von der Kohle- und Bleistiftzeichnung zu freien malerischen Umsetzungen und abstrakten Darstellungen von Raumtiefe und Licht auf Papier und Leinwand. Für alle Leistungsgruppen und zur Mappenvorbereitung.
Sprachen: Deutsch, Slowakisch

Dieser Workshop ist Teil des FIGURAMA Ausstellungs- und Netzwerkprojektes (FIGURAMA Partner: Kunstakademien Bratislava und Prag, TU Brünn, Universität der angewandten Kunst, Wien, Fachhochschule Mainz, Universität Pilsen)

MALEREI UND FARBE, 14.7.-29.7.
Attila Piller, Fertőrákos/Wien

„Die Farbe ist der Ort wo unser Gehirn und das Weltall sich begegnen”, Paul Cézanne
Malerei nach freier Motivwahl mit Erlernung und Weiterentwicklung klassischer und moderner Maltechniken. Der Schwerpunkt richtet sich dabei auf den schöpferischen Umgang mit der Farbe, von der Verfeinerung der Wahrnehmung und des Sehens, zur künstlerischen Umsetzung in Abstimmung mit den einzelnen Farbqualitäten und den Prinzipien der Farbenlehre. Die individuelle Interpretation des Sujets und der Farbauftrag richten sich nach der gewählten Maltechnik, von Tempera und Aquarell zu Acryl oder Ölmalerei. Erörtert werden auch Kompositionsgrundsätze und Richtlinien der Perspektive. Der Workshop eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.
Sprachen: Deutsch, Englisch, Ungarisch

MALEREI INTERDISZIPLINÄR, 14.7.-29.7.
Yuri Solomko, Kiew

Kunst kann das Leben verändern. Ein Terrain freier Aktionen. Aktivitäten, wie Malerei und Zeichnung, das Schaffen von Collagen, Skulpturen, Photographien und Video - sie sind alle nur Instrumente für die persönliche Entwicklung. Es gibt verschiedenen Motivationen für diese Aktivitäten, aber die Zielsetzung ist immer die gleiche: eine neue Welt zu schaffen, diese in sich selbst zu öffnen und sich in ihr zu finden. Manchmal, oder auch oftmals, kommt es zum Stillstand und wir bewegen uns im Kreis. Es ist daher wichtig Routinen zu durchbrechen. Experiment: etwas Neues zu tun, dass man nie zuvor getan hat. Das Resultat, ein Werk, dass man selbst und wahrscheinlich auch jemand anders, mag. Vorkenntnisse sind nicht wichtig, nur die Bereitschaft sich auf ein Experiment einzulassen zählt. Vielleicht eine grundlegende Wandlung. Alle Techniken der Malerei und Zeichnung sind möglich, auch in Kombination mit anderen Medien, wie Collage, Photographie, Objekte und Video.
Sprachen: Englisch, Russisch

MALEREI - BODY-DOUBLE, 14.7. - 29.7.
Gudrun Kampl, Wien

Im Workshop mit Gudrun Kampl wird Malerei in Erweiterung über die Sinne und des Materials als gestaltendes Element erfahren. Sehgewohnheiten werden hinterfragt, unter Einbezug des Tastgefühls erfolgt die Überprüfung der Realität mit den Händen und Körpererfahrungen. Die künstlerischen Umsetzungen erfolgen malerisch und haptisch bis hin zu einer möglichen Weiterentwicklung zum Objekt. Der Bildträger wird Teil des gestalterischen Prozesses, von der Leinwand zu verschiedensten Stoffen, die bemalt aber auch zerschnitten und weiter bearbeitet werden können. Der Ausgangspunkt von Gudrun Kampls künstlerischer Arbeit ist der menschliche bzw. der weibliche Körper einerseits, seine Übersetzung in Oberfläche und Ornament andererseits. Das Hauptmaterial ist der Stoff. Materialien: Alle malerischen Techniken sind möglich auf Leinwand und/oder Stoffe, die mitgebracht werden oder vor ort gemeinsam ausgesucht werden.
Sprachen: Deutsch, Englisch

FREIE MALEREI, 22.7.-29.7.
Eva Bodnar, Budapest/Wien

Malen bedeutet, mit den Händen zu denken. Zur Einführung in diese Kunst bauen wir eine intensive Zwiesprache auf, zwischen dem momentanen Sehen einerseits und der konzentrierten Umsetzung durch zeichnerische und malerische Mittel andererseits. Ein zeitgenössischer Zugang zur Malerei ist erkennbar an einem gewissen Tonus, mit dem die gelungene Idee, der gelingende Strich sich materialisiert. Er gleicht dem Herzschlag eines Taschendiebes vor der erfolgreichen Tat. Zentral ist hierfür die Arbeit an der inneren, körperlichen „Haltung”: Wie soll man sich mental einrichten, wie das Format wählen, wie soll man „sein”, um ein Instrument des jeweiligen Formwillens werden zu können? Der Workshop fördert die persönliche Suche nach dem malerischen Ausdruck, der Wahl der Farben, des Materials oder der Form für die Vermittlung eines jeweiligen Inhalts. Alle Techniken sind möglich. Der Workshop richtet sich an alle Leistungsgruppen.
Sprachen: Deutsch, Ungarisch

KÜNSTLERISCHE DOKUMENTARPHOTOGRAPHIE, 14.7. - 29.7.
Poesie der Gegenwart
Martin Marencin, Bratislava
Rafal Milach, Warschau

Der Workshop ladet ein zur Erforschung des genius loci - der einzigartigen Atmosphäre eines Ortes - von Fertőrákos, einer Gemeinde an der Grenze zu Österreich, lange Zeit eine Grenze zwischen „Ost” und „West”. Fertőrákos, eine kleine ungarische Stadt am Neusiedler See, eingebettet in einer sensiblen archaischen Kulturlandschaft. Zeuge der Vergangenheit, Teil des Weltkulturerbes als Treffpunkt verschiedenster Kulturen seit acht Jahrtausenden, hat Fertőrákos viele Geschichten zu erzählen, wie dem Paneuroäischen Picknick 1989¹, ein Picknick direkt am Eisernen Vorhang. Zeitzeuge vieler dramatischer Momente der Vergangenheit, umgeben von einer poetischen Landschaft und dem weiten Horizont des Sees, bewegt sich Fertőrákos heute zwischen einer etwas schläfrigen, slow-motion Kongenialität, bunten Souvenirs, touristischen Bestrebungen, DJ lines am See und einer dichten sozialen Stratifikation. Die TeilnehmerInnen des Workshops entwickeln ihre eigenen Konzepte in Bezug zu Identität, emotional-sozialer Realität und der Dokumentation der Gegenwart. Der Workshop beinhaltet Theorie und Praxis - Recherche und konzeptuelle Entwicklung, Techniken, Brennweiten, Formate, Ästhetik, Komposition und die Wahl zwischen Farb- oder Schwarz-Weiß-Photographie.

¹http://www.berliner-mauer.de/laszlo-nagy/lazslonagy.htm
DAS PANEUROPÄISCHE PICKNICK UND DIE GRENZÖFFNUNG, László Nagy, 1989

Sprachen: Englisch, Slowakisch, Polnisch

VIDEO KUNST WORKSHOP, 14.7. - 29.7.
Adél Székely, Budapest
Noemi Bartis, Budapest
Gastkritik: Michael Bielicky, Prag

Dieser Workshop findet in Kooperation mit Mediawave International Art Foundation in Györ statt, Begründer des Mediawave International Film and Music Festivals

Ein Workshop über die konzeptuelle Gestaltung und Produktion von Fake-Dokus (erfundene Doku) im interkulturellen Kontext. Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verwischen, zwischen Wahr und Erfunden. Erforschung einer Doppel-Identität, die Rekonstruktion der Begriffe Heimat und Zugehörigkeit, ein neues Leben gestalten für sich selber oder den Darstellern im Video. Eintauchen in die Kulturlandschaft von Fertőrákos, in dessen sozialen Raum und Zeitmaß und eine neue Ebene schaffen, eine Geschichte, die zur Realität erklärt wird. Die Produktion kann auch mit Footage beliebiger Filme kombiniert werden. Der Workshop beinhaltet Recherche, Interviews, location und sound Aufnahme, Storyboard Gestaltung, Kameraführung und die Produktion eines Kurzvideos.
Sprachen: Englisch, Ungarisch

SCHMUCK DESIGN: VERKÖRPERUNG, 14.7. - 29.7.
körper stücke
Isaac Nkwe, Johannesburg
Netzwerkpartner dieses Workshops ist Imfundiso Skills Development, die fünf Schmuckdesign Schulen in Südafrika gegründet haben. Der Workshop wird auch europäische Design Kooperationspartner beinhalten.

Thema dieses Workshops ist der menschliche Körper. In Südafrika waren Ideen, Begriffe und Bilder über den Körper zentrale Instrumente der Identitätsbildung und der Machtausübung. Zielsetzung des Workshops sind Design und Produktion von Körperstücken, die einem neuen Selbstbewusstsein entsprechen, das nicht dem Konzept sozialer Identität entspricht, sondern der individuellen Wahrnehmung seiner selbst. Die Bewegung des eigenen Körpers Einfangen, dessen wechselnder, fließender und einzigartiger Aspekte. Der Workshop wird einen kurzen theoretischen Überblick geben über die Schmuckindustrie Südafrikas, eine geschichtliche Kurzdarstellung über Goldminen, Kinderarbeit, Blut- und Konfliktdiamanten, sowie über konkrete Mineral-Benefizprojekte. Der theoretische Teil wird auch eine Einführung in traditionelle Afrikanische Goldschmiede Techniken, verwendete Materialien und Design, beinhalten. Der praktische Bereich umfasst die Entwicklung der eigenen Idee, unter Berücksichtigung von Tragbarkeit, Diversität, Innovation und zeitgenössischem Ausdruck. Es folgt die technische Zeichnung, Entwürfe und das endgültige Design. Nach einer Demonstration der tools und des Equipment der Schmuckherstellung, erfolgen Fertigung und Finish der Schmuckstücke. Materialien: Silber, Kupfer, Messing, Perspex, Perlen, Leder u.a.
Sprache: Englisch

INTERNATIONALER ARCHITEKTUR WORKSHOP, 14.7. - 29.7.
„GENIUS LOCI - POESIE DES RAUMES”
Fertőrákos, Weltkulturerbe-Landschaft am Neusiedler See

Jan Tabor, Wien/Brünn
fea - forum experimentelle architektur
quartier21 / Museumsquartier, Wien
Heidulf Gerngross, Wien
ST/A/R, Verein für Städteplanung / Architektur / Religion
Lubomir Nosko, Bratislava
Citylab Bratislava, www.citylab.sk

Konzeptuell analytisch, praktisch real, utopisch visionär nähert sich der Workshop der empfindsamen archaischen Weltkulturerbe Landschaft am Neusiedler See. Ein Treffpunkt verschiedenster Kulturen seit 8000 Jahren. Der Workshop verfolgt zwei Strömungen: die sinnliche Erfassung der Landschaft als tableau vivant und die Entwicklung strategischer - auch utopischer - Raumkonzepte, die Sensibilität zum Umfeld mit den Ansprüchen der modernen Freizeitgesellschaft vereinen. Des weiteren mit praktischen Umsetzungen, der Gestaltung von living environments, dem Bau einfacher Strukturen und / oder Design-Mobiliars, zur funktionalen Anwendung vor ort.

Wir beschäftigen uns mit
- lokalen Baumaterialen, Schilf, Heu, Erde, Sandstein
- Rhythmus, Struktur, Proportion, Beziehung Gebautem zur Natur
- Dem Genius Loci des Dorfes, der hervorragend erhaltenen typischen Dorfsituation, der kulturellen Infrastruktur, dem Römersteinbruch und dem 700 jährigen Schloss
- mit taktiler Wahrnehmung und der Moderne

Der Workshop findet in Kooperation mit verschiedenen Kulturinitiativen, Akademien und Technischen Universitäten in Bratislava, Györ, Sopron, Brünn, Katowice und Wien statt.

PERFORMANCE
Territorios del Arte

Vincent + Féria, Paris/Venezuela
14.7. - 29.7.

Workshop mit den Performance- und Aktionskünstlern Francoise Vincent und Elohim Feria, die seit 1993 gemeinsam als VINCENT + FERIA agieren. Mit ihren Performances reagieren sie auf die Städte und Orte, die sie besuchen. Dabei werden die benötigten Requisiten im lokalen Umfeld recherchiert. V+F werden einen Einblick in die Performan-cekunst und über ihr eigenes Schaffen geben und dann mit den TeilnehmerInnen individuelle Konzepte erarbeiten. Der Schwerpunkt liegt auf Aktionen und Interventionen visueller, sozialer, ästhetischer, plastischer, gastronomischer Natur. Dabei werden geographische, sozio-kulturelle und imaginaire Räume erforscht, das Verhältnis von performativer Kunst und dem Ort thematisiert, komplexe Fragen des Lebens und der heutigen Zeit behandelt, und der Akt der Präsentation als das erfahren, was er ist: eine ganz spezielle Art der Kommunikation.
Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch









































Aktuell:
Acquired Collaboration
Recent:
2015 STREET PHOTOGRAPHY
2015 GROWING BRIDGES

Archiv:
2014 YEAR OF THE HORSE
2014 20 JAHRE FREIHEIT
2013 Jahresausstellung
2013 GAP STORIES

Konzept
Ausstellung I
Ausstellung II


2013 ART & DESIGN SALON

Konzept
Präsentation im Moped
Videos


2012 Storytellers
2012 From KulturAXE with love!
2011 EBook Ausstellung

In Wahrheit bin ich ...
DOKU
KulturAXE 1995-2010


2010 2GETHER x 15

Sisonke 2010
Sisonke Ausstellung
Sisonke Lesung
Sisonke Events
Sisonke Ehrenschutz
Sisonke KünstlerInnen
Sisonke Partners & Support


Buch (pdf)
Konzept
Projekte
KünstlerInnen
Stories Wien Tokio
Rezepte
Performances
Ausstellung
Powered By


2009 FILM SCREENING VIEDEN PRESSBURG

Ausstellung
Workshop
Bericht (pdf)
POWERED BY


Ostseeatem Doku
Eröffnung und Lesung
Austellung Hörbilder
Die Autoren
Das Buch
Das Baltikum
POWERED BY


2009 Eat Your City (pdf)

CLOSE ENCOUNTERS Wien, Bratislava, Budapest
Bericht
Termine
SOHO in OTTAKRING
Ausstellungen SOHO
Exhibit I KulturAXE
Exhibit II KulturAXE
Powered by
Links


2008 Ebook Esteplatz
ebook Esteplatz (pdf)


International Art Nite Doku
International Art Nite


FOTOS & BERICHT (pdf)
Filmpräsentation Micropaintings
ART BRUT Präsentation
12 Jahre KulturAXE


Sisonke 'togetherness'
Sisonke Programm Wien
CC Design Catwalk 2007
CC Design Catwalk Credits
Sisonke Musik
Sisonke Kino
Sisonke News (pdf)
Sisonke Partner
Sisonke Links
CCDC Links Fotos
Sisonke CCDC Review


2006 Spirit of Mozart
2006 Nur Für Dich

ONDA LATINA FESTIVAL
CRUZAR FRONTERAS
MAK NITE


O A S E Festival
O A S E Report
O A S E Festivalprogramm
O A S E Open Air Kino
O A S E Network
O A S E Powered By
Open Art Space Esteplatz 2005 (pdf)


2004 Streets of Heaven
2003 CATA
2003 Cityscapes
2003 Paesaggio di Desiderio
2003 KUNST-AUKTION
2002 100 Gesichter
2001 Personality Show
2000 Cherub
2000 Zone Kunst 3
1999 AXE ART CLUB

Jahresprogramm:
Rückblick 2009
Rückblick 2008
Rückblick 2006
Rückblick 2005
Rückblick 2004
Rückblick 2003
Rückblick 2001

2009 EAT-ART TRANSKULTURELL
2008 KÜNSTE DER BEGEGNUNG, ELKE KRASNY
2005 OSTEUROPA
2005 PLAGIAT
2004 AUGENBLICK ZEIT
2002 EINE TRANSNATIONALE EUROPÄISCHE GESCHICHTE
2002 NEUER NOMADISMUS, MIGRATION, MOBILITÄT
2002 UTOPIA KOMMUNIKATION


2004 Kunstsymposium


2/2009 (pdf)
1/2009 (pdf)
2007 (pdf)
1/2006 (pdf)
1/2005 (pdf)
2/2002
1/2002
4/2001


Buch TRANSCULTURAL EAT-ART JAPAN-AUSTRIA (pdf)
2008 KATALOG Close Encounters (pdf)

Report 2006
Programm 2006
Anreise 2006
Archiv:
2005: Report
2004: Resultate
2003: Resultate
2002: Impressionen
Flashback 1991-2005
Publikationen


2009 Pfingstworkshop
2009 Pfingstworkshop (pdf)

get ubuntu

libxml2





KulturAXE - transnationale Kommunikation & Kunstaktion
Sechsschimmelgasse 14/9, A-1090 Wien, Austria
Tel: 0676 / 9111 609, Email: info@kulturaxe.com
Copyright © 2000-2016  KulturAXE, wenn nicht anders vermerkt.